Tagesablauf und Eingewöhnung

Tagesablauf

Charakteristisch für den Tagesablauf ist das freie Spiel mit Bewegungsmöglichkeiten im Raum, aber auch bei jedem Wetter im Garten. Weitere wesentliche Bestandteile unseres Tageslaufes sind die Pflegezeiten (Wickeln), die Mahlzeiten, die Schlafenszeiten und die geführten Tätigkeiten, wie zum Beispiel Handgestenspiele. Über den ganzen Tag findet ein rhythmischer Wechsel von Anspannung und Entspannung statt.

Eingewöhnung

Es wird großen Wert auf die Zeit der Eingewöhnung des Kindes in die Krippe gelegt. Das Kind soll sich behutsam und Angstfrei von den Eltern lösen und in der Krippe ankommen können. Dabei arbeiten wir in Anlehnung an das Berliner Modell. In den ersten drei Tagen begleitet eine Bezugsperson (Mutter oder Vater) das Kind und nimmt einige Stunden mit dem Kind zusammen am Tagesgeschehen teil. Mit einem allmählichen Ablösen der Bezugsperson wird am vierten Tag mit kleinen Schritten begonnen. Je nach Reaktion des Kindes besprechen Eltern und Erzieher das weitere Vorgehen. Die Trennungszeit wird immer mehr erweitert. Die Eingewöhnung gilt als abgeschlossen, wenn das Kind die Erzieherin als sichere Basis akzeptiert, sich tröten lässt, in das Spiel findet und gerne isst.

Alles Erste bleibt ewig im Kinde:
Die erste Farbe
Die erste Musik
Die erste Blume
Malen den Urgrund des Lebens

(Jean Paul)

Advertisements